Posts gespeichert unter 'Praktikum'

Camille über ihre Zeit bei tolingo

Salut tout le monde,

ein Praktikum in einer deutschen Übersetzungsagentur war die logische Ergänzung meines bisherigen Werdegangs. Nachdem ich zwei Jahre lang Geisteswissenschaften in Südfrankreich studierte, begann ich vor zwei Jahren ein Studium an einer Hochschule für Übersetzung und Dolmetschen. Nach einem kleinen Umweg über Leipzig landete ich dann in Hamburg bei tolingo.

Unsere Praktikantin Camille vor dem Eifelturm

Camille ist 21 und wurde in Montpellier in Frankreich geboren.

Warum ich mich für ein Praktikum bei tolingo in Hamburg entschieden habe? Wegen des schönen Wetters natürlich! Aber ganz im Ernst: Ich wollte mein Pflichtpraktikum unbedingt in Deutschland und besonders gerne in Hamburg absolvieren, um das Leben in dieser Stadt kennenzulernen. Ich hatte zuvor noch kein Praktikum in einer Übersetzungsagentur gemacht. Deshalb habe ich mich spontan bei tolingo beworben. Einen Monat und ein paar Gespräche und einen Probetext später wurde ich hier angenommen.

Schon während der Bewerbungsphase wusste ich, dass mir die Arbeitsatmosphäre gefallen würde und dass mich dieses Praktikum bereichern würde. Ich wurde nicht enttäuscht! Die Atmosphäre ist entspannt und ich genieße es, mich mit den deutschen und internationalen Kollegen zu unterhalten. Meine Arbeit ist sehr abwechslungsreich und spannend! Leider muss ich bald schon nach Frankreich zurückkehren, um meinen Master abzuschließen. Aber wer weiß, vielleicht werdet ihr mich schon in einem Jahr wieder in diesen Räumen antreffen!

 

jetzt kommentieren? 25. September 2017 Sven Behring

tolingo Praktikantentagebuch

Louisa

Hallo,

nach sechs Jahren Aufenthalt in Kanada kehrte ich im Sommer 2015 nach Deutschland und auch endlich in meine Geburtsstadt Hamburg zurück. Da ich kurz zuvor mein Linguistikstudium in Montreal abgeschlossen hatte, wollte ich nach ein paar Monaten Sozialarbeit nun gerne praktische Erfahrungen im Bereich Sprachen und Übersetzung sammeln. tolingo kam da wie gerufen, mit freundlichem und modernem Auftreten und glücklicherweise einer offenen Praktikumsstelle im Bereich Projektmanagement.

Der Bewerbungsprozess war schnell und unkompliziert, und zwei Wochen nach meinem Gespräch ging es bereits los. Von Anfang an wurde ich kompetent eingearbeitet und konnte nach wenigen Wochen bereits effizient am Tagesgeschäft teilnehmen.

Da ich während des Studiums eine Zeit lang bei einem Start-up-Unternehmen gearbeitet hatte, freute ich mich schon auf die lockere und kameradschaftliche Atmosphäre bei tolingo und wurde definitiv nicht enttäuscht. Von den Team-Events über die täglichen Besprechungen bis hin zu der gruppenübergreifenden Unterstützung der Mitarbeiter wird bei tolingo der Teamgeist stets großgeschrieben. Auch sind Praktikanten sehr gut in ihre Teams integriert, werden in Diskussionen und Entscheidungsprozesse eingebunden und wie Mitarbeiter statt menschliche Kaffeemaschinen behandelt.

Ich freue mich auf die nächsten Monate voller neuer Erfahrungen und Lernprozesse und muss sagen: wer bei tolingo anfängt, will so schnell nicht mehr weg!

Louisa, Praktikantin im Projektmanagement

 

jetzt kommentieren? 03. Juni 2016 Stefanie Pelster

tolingo Praktikantentagebuch

IMG_5624_4_Final

Hallo,

als ich letztes Jahr als Fremdsprachenassistent in Deutschland war, habe ich mich entschieden, Erfahrungen im Bereich Übersetzung zu sammeln. Ich hatte meinen Universitätsabschluss schon im Juli 2014 abgeschlossen und bisher noch keine Berufserfahrung in dieser Branche gesammelt. Mir schien es eine neue Möglichkeit, um ein bisschen mehr Zeit in Deutschland zu verbringen und dadurch meine Deutschkenntnisse zu verbessern.

Ich hatte mir vorgestellt, dass ein Praktikum in einer Übersetzungsagentur sehr bereichernd sein würde. Ich wollte unbedingt mein Wissen aus dem Studium umsetzen und einen ersten Kontakt mit der Arbeitswelt aufnehmen. Daher habe ich Anfang 2015 Bewerbungsschreiben an mehrere Übersetzungsbüros in Deutschland geschickt. tolingo hat sich schnell bei mir zurückgemeldet und Interesse an meinen Qualifikationen geäußert. Nach dem Vorstellungsgespräch und der darauffolgenden Bestätigung des Vertrags fühlte ich schon, dass mich die Zeit bei tolingo nicht enttäuschen würde. Und ich habe mich nicht geirrt. Seit dem ersten Tag haben mich alle Mitarbeiter, und vor allen meine Kollegen im Team 1, wie zu Hause fühlen lassen. Das Arbeitsumfeld kann man nur schwierig in Worte fassen, man muss es erleben. Der Fokus auf die Arbeit spielt eine wichtige Rolle, aber vor allem die enge Zusammenarbeit zwischen den Kollegen ist stets unerlässlich. Mir persönlich gefällt besonders der wundervolle monatliche Lucky-Lunch, bei dem man die Kollegen besser kennenlernen kann und ein bisschen Spaß beim Mittagessen hat.

Zusammenfassend kann ich all denen ein Praktikum bei tolingo empfehlen, die die Geheimnisse der Welt von Übersetzungen entdecken wollen. „Learning by doing“ ist auf jeden Fall ein guter Weg, um sich ausbilden zu lassen!

Alejandro, Praktikant im Projektmanagement

jetzt kommentieren? 17. Februar 2016 Stefanie Pelster

tolingo Praktikantentagebuch

IMG_5568_5_bearbeitet

¡Hola!

Als ich die tolingo Webseite entdeckte, wusste ich sofort, dass ich mich auf eine Praktikumsstelle bei tolingo bewerben sollte. Erfahrung in der Übersetzungsbranche sammeln, meine Leidenschaft für Sprachen beruflich umsetzen und in Hamburg wohnen? Genau das wollte ich!

Damals arbeitete ich als Fremdsprachenassistentin für Spanisch an einer Schule in Münster und hatte bereits entschieden, dass ich mich in Deutschland beruflich weiterentwickeln möchte.

Kurz nach meiner Bewerbung wurde ich zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen und nur knapp zwei Wochen später erhielt ich den Vertrag zum Unterschreiben!

Nur ein paar Tage nach meinem Antritt hatten sich meine Erwartungen bestätigt: Als Praktikantin bei tolingo kann ich nicht nur einen Einblick in das Tagesgeschäft eines deutschen Übersetzungsbüros gewinnen, sondern auch gleichzeitig mit anderen Menschen aus anderen Ländern zusammenarbeiten und mich in einem angenehmen Arbeitsumfeld weiterentwickeln. Daher kann ich das Praktikum als Projektmanager vor allem denjenigen weiterempfehlen, die viel Wert darauf legen eine verantwortungsbewusste, ausführliche und hochwertige Leistung zu erbringen, aber besonders auch denjenigen, die bereit sind sich neuen Herausforderungen zu stellen und Spaß bei der Arbeit zu haben!

Alicia, Praktikantin im Projektmanagement

jetzt kommentieren? 17. Dezember 2015 Stefanie Pelster

tolingo Praktikantentagebuch

 

IMG_5528_3_Final

Moin, moin!

Als Masterstudentin für das Gymnasiallehramt in Englisch und Politik/Wirtschaft, stelle ich wohl eher eine Ausnahme als Praktikantin in einer Übersetzungsagentur dar. Ich habe mich entschieden ein Praktikum im Übersetzungsbereich zu machen, um meiner Liebe für Sprachen nachzugehen und um meine Wartezeit zwischen meinem Universitätsabschluss und dem Beginn des Referendariats sinnvoll und spannend zu überbrücken. So habe ich schließlich meinen Weg zu tolingo gefunden.

Bereits im Bewerbungsprozess wurde deutlich, dass man als Praktikant bei tolingo mehr tun kann, als nur Kaffee zu kochen – ein ganz klarer Pluspunkt! Ab dem ersten Tag ist man sofort voll integriert und in das Team eingebunden, wird angemessen geschult und kann somit Schritt für Schritt selbstständig arbeiten. Zweifel, ob man nur mit einem Sprachenstudium ein solches Praktikum erfolgreich absolvieren kann, sind so auch bei mir schnell verflogen und ich kann das Praktikum bei tolingo nur weiterempfehlen. Besonders toll ist, dass man hier nicht einfach nur „die Praktikantin“ ist, sondern ein vollwertiges und geschätztes Teammitglied darstellt.

Kurz und knapp: Es ist eine Atmosphäre, die schnell Lust auf mehr tolingo macht.

Stefanie, Praktikantin im Projektmanagement

 

jetzt kommentieren? 16. Oktober 2015 Stefanie Pelster

Das tolingo Praktikantentagebuch

Inga

Als ich mein Studium begann, wusste ich nur, dass ich „irgendwas mit Sprachen“ machen möchte, ganz klar war mir aber noch nicht, in welche Richtung es damit gehen sollte. So begann ich zunächst einen Bachelor in Romanistik. Als sich dieser dem Ende neigte, hatte sich die Richtung genauer herauskristallisiert: Übersetzung. Und so kam es, dass ich einen Master in diesem Bereich begann. Theoretisch gefiel mir alles gut, aber die Praxis fehlte – ein Praktikum musste her! Genau da kam tolingo ins Spiel. Die Website gefiel mir sofort, tolingo präsentierte alles, was man mir im Studium als charakteristisch für eine „seriöse“ Übersetzungsagentur mitgegeben hatte. Insgesamt 6 Monate darf ich nun die professionelle Arbeitsatmosphäre in einem netten und motivierten Team genießen, die mich schon beim Bewerbungsgespräch begeisterte. Nette Kollegen und eigenverantwortliches Arbeiten mit Lerneffekt machen Lust auf mehr Zeit bei tolingo!

Inga, Praktikantin im Projektmanagement

jetzt kommentieren? 12. August 2015 Stefanie Pelster

Das tolingo Praktikantentagebuch

Sandra_Final

Hallo,

bereits im Juli 2014 entdeckte ich tolingo auf einer Karriereplattform und habe mich daraufhin sofort für ein Praktikum beworben. Nach meinem Bachelor in „Technik Übersetzen“ habe ich mich damals jedoch  erst gegen das Praktikum und für ein Masterstudium entschieden, das sich aber als weniger spannend und interessant herausstellte, als mein Praktikum jetzt bei tolingo.

Als ich Anfang 2015 noch einmal anrief und fragte, ob das Praktikum noch zur Verfügung stünde, wurde ich sofort eingeladen und hatte wenige Tage später den Vertrag zur Unterschrift vorliegen. Da hat sich der Eindruck von tolingos Flexibilität noch einmal bestätigt.

Die Vorteile dieses Praktikums liegen auf der Hand. Ich wurde nicht zum Kopieren und Kaffeekochen eingestellt, sondern durfte sofort mitarbeiten. Man wird direkt ins Team integriert und die mitgebrachten Kompetenzen, die man in früheren Jobs und im Studium erworben hat, werden stets geschätzt. Auch als Praktikant und Berufseinsteiger hat man nicht nur die Möglichkeit, Ideen und Meinungen zu äußern, sondern wird auch dazu ermutigt.

Ich freue mich auf weitere spannende Monate bei tolingo, voller Input, Herausforderungen und dem guten Gefühl, wenn man eine komplizierte Aufgabe bewältigt hat.

Sandra, Praktikantin im Projektmanagement

jetzt kommentieren? 16. Juni 2015 Stefanie Pelster

Das tolingo Praktikantentagebuch

IMG_5314

Hallo zusammen!

Nach meinem Studium im Bereich Übersetzen wollte ich unbedingt praktische Erfahrung sammeln und habe deshalb nach einer Praktikumsstelle gesucht.
Bereits auf der Website von tolingo hatte ich das Gefühl, dass das Unternehmen sehr flexibel und offen ist, was sich auch beim Bewerbungsgespräch bestätigt hat.

Obwohl ich nicht persönlich erscheinen konnte, hat man mir eine Chance gegeben und das Bewerbungsgespräch als Telefonkonferenz geführt. An diesem ersten Eindruck hat sich auch bis heute nichts geändert. Das Team ist sehr locker und offen, es wird viel Wert auf Teamwork gelegt und bei Fragen ist immer gleich jemand zur Stelle. Auch kann man sich in die Arbeitsabläufe einbringen und eigene Ideen einfließen lassen.

Das Beste an diesem Praktikum ist aber, dass man eigenverantwortlich arbeiten kann. Dadurch lernt man wirklich viel und das ist genau, was ich mir von meinem Praktikum gewünscht habe. Die Erfahrungen, die man hier sammelt, in Kombination mit der angenehmen Arbeitsatmosphäre, machen dieses Praktikum für mich perfekt. Daher kann ich tolingo nur weiterempfehlen.

Stephanie, Praktikantin im Projektmanagement

 

jetzt kommentieren? 14. April 2015 Stefanie Pelster

tolingo sagt: Trainee!

Was ist ein Traineeprogramm und wie funktioniert es bei tolingo?

Innerhalb eines Traineeprogramms wird der Trainee in 18 Monaten durch mehrere Abteilungen geführt, in denen er lernt, die abteilungsspezifischen Tätigkeiten selbständig durchzuführen. Bei tolingo wurde das Traineeprogramm im operativen Geschäftsbereich eingeführt. Dies schließt das Vendor Management (Rekrutierung und Management des Übersetzerpools), das Projekt Management (Management laufender Aufträge) sowie die Abteilungen Sales und Account Management (Akquirierung und Betreuung von Kunden) ein. Diese Abteilungen sind eng miteinander verflochten und bieten dem Trainee somit einen tiefgreifenden Einblick in die Verfahrensweisen und Zusammenhänge innerhalb der Übersetzungsbranche. Anschließend bietet das tolingo Traineeprogramm zusätzlich eine einmonatige Auslands- und Arbeitserfahrung in unserem Londoner Büro an.

Aktuell sind bei tolingo zwei Trainees beschäftigt: Emma Moss (seit September 2011) und Irena Mischke (seit Dezember 2011).

 

Emma:

Hallo zusammen! Ich habe das Traineeprogramm letztes Jahr im September angefangen und bereits zwei Abteilungen hinter mir. Ich habe im Account Management begonnen und anschließend meine Zeit im Sales absolviert. Nun arbeite ich fleißig im Vendor Management daran, Übersetzer einzustellen. Ja, warum habe ich mich für das Programm entschieden? Ich bin gebürtige Engländerin, mit einer schwedischen Mutter und habe Französisch und Deutsch an der Universität in Southampton studiert. Ich habe mein Auslandsjahr in Hamburg verbracht und wollte auf jeden Fall noch einmal hier her zurück. Mit einem Sprachstudium gibt es so viele unterschiedliche Arbeitsmöglichkeiten, dass ich mich gar nicht entscheiden konnte, was ich genau machen wollte. Auf jeden Fall musste es etwas mit Sprachen zu tun haben. Ich wurde auf das Trainee Programm von tolingo aufmerksam und finde, dass es genau das richtige für mich ist. Es bietet mir vielfältige Lernmöglichkeiten und alles Wissenswerte um die Übersetzungsbranche herum, ohne selbst übersetzen zu müssen! Es gefällt mir sehr, dass die Rollen so abwechslungsreich sind, es gibt immer etwas Neues zu lernen und neue Herausforderungen, die zu bewältigen sind! Ich weiß noch nicht, in welchem Bereich ich später arbeiten möchte, aber ich freue mich sehr darauf „meine Abteilung“ zu finden!

 

Irena:

Hi. Ich bin seit Dezember 2011 Trainee bei tolingo und habe im Vendor Management begonnen. Zurzeit bin ich als Business Development Manager im Vertrieb und kümmere mich hauptsächlich um die Neukundenakquise.

Da ich zwei Bachelor Abschlüsse habe (Business Administration: Marketing, Finanzen und International Business and Management, Nebenfach: International Finance), war es mir wichtig, dass ich das während des Studiums Erlernte, in die Praxis umsetzen kann. Da über das Traineeprogramm viele Themenbereiche abgedeckt werden, ist dies für mich die beste Lösung, um in das Arbeitsleben zu starten. Bei tolingo kann ich zudem mit einem zusätzlichen Marketinganteil meine Fertigkeiten in diesem Bereich ausbauen. Man merkt also, dass es recht flexibel ist und je nach Person, Interessen und Stärken angepasst werden kann.

Das Arbeitsklima bei tolingo ist frisch und innovativ. Es gibt noch viel über die Übersetzungsbranche zu lernen und ich denke, dass die Erfahrungen, die ich bei tolingo sammeln kann, von Vorteil sein werden. Ich freue mich sehr auf das, was noch kommt!

 

jetzt kommentieren? 26. April 2012 Florian


RSS Feeds

tolingo Networks

Kategorien

Neueste Beiträge

Direkt zu tolingo Services